English site German site

You are here

Die große Neuausrichtung: Den Fluss des Lebens fühlen

Resources: 

In spirituellen Kreisen wird derzeit viel über das “Neue Paradigma” gesprochen: was es ist, wie man es erreicht, wie es sich zeigen wird. Die Ansichten gehen oft stark auseinander. Nach meinem Empfinden ist dies der Fall, weil es verständlicherweise immer noch viel Angst und Sehnsucht gibt – Sehnsucht nach einer bestimmten Realität oder Angst vor einer anderen.

Wenn wir vollständig loslassen können, dann fühlen wir den echten Strom des Lebens – und speziell so wie er fließen will. „Neuausrichtung“ ist das, was alle Handlungen inspiriert, die dem Innersten meiner Seele entspringen – Neuausrichtung für das gesamte Leben. In anderen Worten: es bedeutet, die Dichte zu entwirren und es dem Göttlichen zu erlauben, die Führung zu übernehmen. Nun ist die Zeit, diese antreibende Kraft des Lebens anzunehmen, denn eine „Große Neuausrichtung“ gewinnt hier auf Erden zunehmend an Stärke.

Katalytischer Effekt

Ich als höherdimensionaler Katalysator fühle konstant den Effekt des um mich herum erwachenden Universums. Diese Energie wird in die Disharmonie des Lebens gezogen, wirkt auflösend und setzt die Urgewalten des Bewusstseins frei, welche die Neuausrichtung der Energie ermöglichen, damit sie eine neue, harmonischere Gestalt annehmen kann. Sie ist es, die mich – ein wenig widerwillig – hierher gezogen hat!

    Ich habe diesen Effekt niemals stärker empfunden als gerade jetzt. Die Gesellschaft ist wie ein Staudamm im universellen Fluss. Und dort wo der Widerstand gegen die natürliche Harmonie des Lebens am stärksten ist, wird automatisch die stärkste Neuausrichtungsenergie hingezogen. Es ist einfach Physik.

Viele Menschen sind erwacht, haben sich den Schlaf aus den müden Augen gewischt und die Wunder der Interkonnektivität gefühlt. Aber dies ist nur der erste Schritt. Noch gehen nicht sehr viele den Weg dieser Neuausrichtung mit jeder Wahl, die sie treffen. Und aus diesem Grund ist es immer noch eine abgetrennte Identität, die den Laden schmeißt. Vielleicht eine „nettere“ Identität, eine spirituell korrektere, ja – aber oft immer noch eine Identität. Und so werden alle scheinbaren Realitäten des Weges nach vorn imaginiert. Das ist nett, es wird so passieren, solange wir die Illusionen immer wieder herausfordern und uns immer wieder fragen: „Was ist wirklich real?“

Was ist wirklich real?

Ich habe einige Führer wundersame Visionen von Utopia erschaffen hören, speziell “Ressourcen-basierende”, wo die Ressourcen der Erde gleichermaßen unter allen Menschen geteilt werden. Dort wird sogenannte Freie Energie verwendet, um die Weltbevölkerung auf “saubere” Weise zu versorgen, so dass niemand mehr Hunger und Not leiden muss. Fortgeschrittene Technologie wird oft als Mechanismus zum Aufbau dieser Neuen Welt genannt.

Der Weg dorthin wird in etwa so beschrieben:

    Im Moment verbrauchen wir die Ressourcen von 1,5 Erden. Wenn wir die kontrollierenden Mächte innerhalb der Gesellschaft loswerden können, welche die Erde aus Profitgier ausbeuten, unseren Verbrauch durch die Verwendung von „sauberer“ Energie auf das reduzieren können, was die Erde auf vernünftige Weise hervorbringen kann, dann haben wir unser utopisches, Ressourcen-basierendes System erreicht.

Habt Ihr euch schon einmal einen biologischen Garten vorgestellt? Einen, in dem alles Leben geschützt wird, das dort vorkommt? Wie zum Beispiel die Schnecken und Wanzen, die Wespen und Blattläuse, um nur einige der sogenannten „Plagegeister“ zu erwähnen. In einem ausgewogenen Ökosystem gibt es natürlich eine autarke Nahrungskette, in welcher diese (und Zigtausende andere) geschätzte Mitglieder sind. Das hier ist mein Standpunkt…:

Wir brauchen auf diesem Planeten ein ausgewogenes Ökosystem in der Art, wie die Natur es erschaffen hat, wo alles Leben respektiert wird, und nicht nur eine Form davon.

Der beständige Gärtner

Wenn also schwere Regenfälle unseren Garten zu einer idealen Welt für die Schnecken werden lassen, dann bleibt nicht mehr viel Salat für uns Menschen übrig, wenn wir sie gewähren lassen! Das ist traurig, aber völlig natürlich. Erinnern wir uns daran, dass die Art, wie wir Menschen derzeit leben, kaum mehr natürlich ist. Wir begannen als Jäger und Sammler, Nomaden, zogen von einem Ort zum anderen, je nachdem was die Landschaft zu bieten hatte. Wenn Trockenheit dazu führte, dass es in einer speziellen Gegend keine Früchte gab, dann wanderten wir weiter. Dies war die Lebensart der Menschen, die Art wie sie die Natur geschaffen hat.

Wenn also Wissenschaft und Spiritualität berechnen, dass wir 1,5 Erden brauchen, um die ganze Bevölkerung zu versorgen, dann mag das auf eine Art stimmen. Auf eine andere jedoch ist dies eine sehr bornierte Sichtweise, denn sie berücksichtigt nicht das Land und die Ressourcen, die von allem Leben benötigt werden, um das natürliche Gleichgewicht hier zu erhalten.

Laut meines höheren Wissens, das über das logische Denkvermögen hinausgeht, glaube ich, dass die Menschheit mindestens 10 Erden brauchten würde, über die sie sich ausdehnen müsste, um diese Harmonie wiederzuerlangen. Man braucht sehr viel fruchtbares Land, um nur eine menschliche Familie zu ernähren, wenn wir in einer wahrhaft ausgewogenen Weise mit der Natur leben, ohne Kontrolle oder Gestaltung. Ihr seht, dass dies von den Utopien sehr oft übersehen wird. Ich fühle hier einen gewissen Grad an Naivität dahingehend, wie das ausgewogene System sein soll.

    Ich sage nicht, dass wir “Freie Energie” und fortgeschrittene “saubere” Technologie nicht nutzen sollen. Und ich würde die natürliche, im Herzen gefühlte Bewegung, autarke Gemeinschaften zu bilden, definitiv unterstützen. Aber ich sehe diese nicht als das Ziel in sich. Stattdessen sehe ich diese Vorgangsweisen als Mittel, um das Ziel zu erreichen – evolutionärer Aufstieg in ein höheres Paradigma des Seins.

Neuausrichtung der Erde

Es gibt viele Gründe, warum eine Neuausrichtung der Erde geschehen muss und tatsächlich geschehen wird. Nehmt zum Beispiel das Bevölkerungswachstum, welches stündlich ansteigt. Die irdische Menschheit brauchte Tausende von Jahren, um genau vor der Industriellen Revolution im frühen 18. Jhd. auf eine kontrollierbare Zahl von 900 Millionen anzuwachsen. Seht Euch in dieser Graphik an, was seither geschehen ist. Da bleibt einem wirklich die Spucke weg…


Courtesy of Wikipedia














Dies ist in keinem Fall natürlich! Laut meines Wissens verursachte dies die ET-Intervention mit ihrem typischen Modus Operandi, von Planet zu Planet zu wandern, Populationen zu kontrollieren, auszubeuten und zu konsumieren, bis es Zeit ist weiterzuwandern.

    Diese Bevölkerungsexplosion und der rücksichtslose Konsum erklärt auch die enorme Anzahl aussterbender Spezies auf diesem Planeten. Die übliche Rate liegt bei 10-100 Spezies pro Jahr. Laut World Wild Life Fund und anderen angesehen Quellen übersteigt sie nun 100 pro Tag – das sind über 30.000 Spezies pro Jahr! Und laut Aussage des angesehenen Blattes „Guardian“ versäuern die Meere aufgrund des CO2-Ausstoßes am schnellsten in 300 Mio. Jahren. Wir befinden uns innerhalb der schnellsten Massenvernichtung, die auf dem Planeten jemals gesehen wurde, und die rapide auf den Point of No Return zusteuert.

Interessanterweise bin ich sicher, dass die “Mächte die sind” in der Gesellschaft dies wissen und dafür gesorgt haben, da sie Zugang zu wissenschaftlichen Daten haben – die dramatischen Effekte dieser Kausalität. Es gibt sicherlich nur einen Grund, warum sie Chemtrail Geo-Engineering und genmanipulierte Nutzpflanzen verwenden, um zu versuchen, den Niedergang der Erden-Biosphäre zu erzielen. Ich wage eine Vermutung: Der Grund dafür ist, dass sie sie sich mehr um das Öl unter den Eiskappen sorgen als um das Eis obendrauf. Und warum es einen rücksichtslosen Mangel an Sorge um den gefährlichen Effekt von Fracking gibt, zum Beispiel.

    Ich sehe auch auf allen Ebenen der Gesellschaft einen immer noch sehr starken Widerstand gegen diese Erden-Neuausrichtung: von jenen, die immer noch versuchen, die Erdoberfläche zu kontrollieren, bis hin zu jenen, die erwacht sind und sich eine alternative Realität wünschen. Aus unterschiedlichen Gründen – beide schätzen nicht wirklich das, was tatsächlich geschieht.

Lasst Euch nicht täuschen – die Neuausrichtung kommt. Ich kann sie mit vollkommener Sicherheit fühlen – wie ich sagte, ich weiß, dass ich aus diesem Grund hier bin, ich habe sie schon viele Male gesehen. Energiewellen werden auf ihrem Weg mit der Zeit das ganze widerstehende Bewusstsein auflösen. Sie ist schon hier, und sie arbeitet bereits, ihr könnt ihre Auswirkungen erkennen – aber nur, wenn ihr den Schleier dessen von euren Augen nehmt, was ihr geschehen sehen wollt oder wovor ihr Angst habt, dass es geschieht.

Diese “große Neuausrichtung” wird ein enormes inneres Loslassen erfordern. Es wird immer herausfordernder werden, die Erdoberfläche zu bewohnen. Ansteigender Konsum durch exponentiell ansteigende Weltbevölkerung, unterstützt durch rücksichtslose Geo-Engineering-Agenden, verursacht einen Kollaps in der irdischen Biosphäre, worauf Gaia irgendwann reagieren wird. Selbst die wundervollen, aus dem Boden schießenden Öko-Gemeinschaften, angetrieben durch rückhaltloses Mitgefühl für alles Leben, werden nur ein temporäres (und lebenswichtiges) Sprungbrett hinein in ein höheres Paradigma sein – die ich als „Rundbögen“ des Aufstiegs sehe. Ist dies nicht der unleugbare Trend, der immer stärker wird? Ich sehe, wie er viel, wenn nicht die gesamte, Oberfläche klärt, damit über einen Zeitraum von Hunderttausenden von Jahren wieder eine ausgewogene Harmonie des Lebens entstehen kann.

Angst als Torweg zum Aufstieg

Die Menschen werden mich zweifellos beschuldigen, Angst zu verbreiten, wenn ich so rede und diese Perspektive ins Licht rücke. Manche in spirituellen Kreisen sagten, dies „setze ihre Schwingungen herab“. Während ich verstehe, warum manche Menschen das glauben, lade ich alle ein, dies zu lesen und zu überdenken…

Man kann keine Angst propagieren, die nicht schon existiert. In einem wahrhaft erleuchteten Wesen gibt es keine Angst vor jeglichen Situationen oder Umständen. Wenn die selbst-erkennende Seele, ungezügelt durch Angst, an eine Kreuzung auf ihrer Reise des Lebens gelangt – eine Richtung führt in die Tiefen der Hölle, die andere in traumhafte Höhen des Himmels – dann wird ihre Wahl durch die Frage bestimmt: „Wo kann ich das meiste lernen?“

Angst wird verursacht durch einen Mangel an Selbsterkenntnis – einen Mangel an Erkenntnis der Seele des Einen Selbst; jenes, das vollständig ist, ganz, dem nichts fehlt, und das kein bestimmtes Ergebnis braucht.

    Eines ist sicher: Niemand wird von der Erde in das höhere Paradigma aufsteigen, wenn er nicht fähig ist, in die Abgründe seiner größten Ängste zu blicken und nur die unantastbare Vollständigkeit zu erkennen, die er im innersten Kern ist.

Ja, ihr könnt in Vermeidung und Verleugnung ausweichen, Ablösung von der wahren Tiefe und Erhabenheit des Lebens. Ihr könnt auf alle Arten von Meditation und spiritueller Praxis „eure Schwingungen erhöhen“ (temporär). Ja, ihr könnt verleugnen, was wahrhaftig im Inneren ist und die heiße Kohle der Anhaftung für eine gewisse Zeit fallen lassen. Aber wenn ihr nicht wirklich die Hitze der Kohle gefühlt habt und über alle Identifikation mit dem abgetrennten Selbst hinausgelangt seid, dann wird der Ballast des verborgenen Karmas euch einfach wieder zurück in die niederen Schwingungen bringen, sobald ihr diesen Körper verlassen habt.

Lasst uns also ganz klar sehen: Man kann keine Angst verbreiten, wo diese Angst nicht bereits existiert. Oft wird sie geschickt in den unergründlichen Tiefen des Seins verleugnet. Ihr müsst dorthin gelangen, mit ihr arbeiten, sie erforschen, bis das wahrhaftige Selbst in euch zum Vorschein kommt und den Mythus zum Aufbrechen bringt, der diese Angst immer war.

Ohren um zu hören, Gaben um zu dienen

Es ist die derzeitige Situation hier auf Erden, die viele Sternenseelen angezogen hat, die Schwingungen in sich tragen, um die hier existierende Disharmonie zu aktivieren und aufzulösen – was diese Große Neuausrichtung, von der ich spreche, schließlich ermöglichen wird. Ich weiß, sie ist der Grund, warum ich hier bin. In Wahrheit gibt es daran nichts zu fürchten. Das Schlimmste wäre die unendliche Fortsetzung des Status Quo – eine Expansion der synthetischen Realität, in der wir leben – egal wer sie kontrolliert oder managt.

Ich weiß seit den frühen Stunden meiner Inkarnation, dass ich diese Botschaft auf irgendeine Weise teilen soll. Ich wusste immer, dass es eine schwierige Mission werden würde. Ich wusste, für jeden Menschen, der die Wahrheit dessen fühlen könnte, was ich sage, würde es auch viele andere geben, die sie angreifen würden, unfähig, die blendende Botschaft zu akzeptieren, die nun immer offensichtlicher wird. […]

    Ich möchte jedoch betonen – trotz des unleugbaren Bildes, das ich sehe – dass ich niemals andere aufrufen würde, dieser Vision blind zu vertrauen. Ich weiß, dass ich helfen kann, einen Wandel im Bewusstsein zu beschleunigen – der die Menschen über die Zeit zu ihrer eigenen Erkenntnis führt, die in Übereinstimmung mit der universalen sein wird, die ich nun teile. Ich möchte euch sagen, dass wenn ihr den Weg eurer Seele geht, ihr von selbst den richtigen Ort zur richtigen Zeit finden werdet, mit den richtigen Gaben und Talenten, um dem Göttlichen auf eine Art zu dienen, die eurer Bestimmung und Berufung entspricht.

Die Gaben, die wir haben, sind sehr weitreichend. Sie werden der höchste Ausdruck von euch selbst sein, enthüllt zu der Zeit, in der sie am meisten gebraucht werden. Und wir müssen darauf achten, NICHT im Voraus darüber zu urteilen, wie das Göttliche durch uns wirken wird, um die notwendige Erhebung zu erzielen. Sie wird auf vielerlei Art und Weise zustande kommen. Sie könnte euch obdachlos werden lassen. Das würde die wahrhaft inspirierte Seele nicht aufhalten….

Mit der Zeit und mit der fortschreitenden Auflösung der alten Realität werden wir gemeinsam den Weg ebnen für die ersten Wellen der Menschheit hinein in ein neues Sein im höherschwingenden Paradigma.

Von meinem Herzen zu euren

Open
(im Namen von Openhand)